Home
Montag, 15. Oktober 2018

  Jetzt spenden!

 

   Save the date! 20. Oktober 2018
  Treck 20. Oktober 2018
  
www.anti-atom-treck.de

       AKW Grohnde JETZT stilllegen!

   Atommüllreport

    Sybille Tetschs Jugendbuch „Emmy und der Kern der Dinge“
      Buchrabensalat ®

Montag, 15. Oktober 2018
  • Durch die Vorbereitungen für den Anti-Atom-Treck 2018 kann es zu veränderten Öffnungszeiten im Konrad-Haus kommen! Wir sind telefonisch erreichbar über das Kampagnen-Büro: 0151 - 27 16 98 68

    10.30 - 14.30 Uhr        Konrad-Haus geöffnet

  • 16.00 Uhr                      Braunschweig-Thune: Mahnwache der Bürgerinitiative Strahlenschutz (BISS) vor dem Werkstor Harxbütteler Straße 3, 38110 Braunschweig [Lageplan] [Hintergrund]

  • 18.00 - 20.00 Uhr        Vorbereitungstreffen Herbstaktion - Treck am 20. Oktober Ort: Umweltzentrum Braunschweig, Hagenbrücke1-2, 38100 Braunschweig, Interessierte sind herzlich willkommen! www.anti-atom-treck.de
[alle Termine]
 
Helfer*innen beim Treck…

(Mi., 10.10.18) ... dringend gesucht! Damit der Anti-Atom-Treck von Salzgitter nach Peine ein Erfolg wird, bedarf es nicht nur vieler Leute, die mitfahren, sondern auch vieler Hände, die während der Fahrt für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Fahrzeuge müssen eingewiesen werden, Infozettel verteilt oder Fahnen usw. verkauft. Das alles kann das Organisationsteam alleine nicht leisten. Deshalb meldet, Euch wenn Ihr uns „tatkräftig“ unterstützen wollt! Wir benötigen Ordner*innen, die den Treck begleiten und das Parken mitorganisieren.

Wer hat Lust eine Funktion als Fahrradordner*in; Autoordner*in; Treckerordner*in oder Motorradordner*in zu übernehmen?  (Für diese Posten wird es auch noch eine Einweisung geben) Also bitte bald melden! weiterlesen und alle Infos

 
Radkorso Braunschweig – Vechelde – Peine

(Di., 09.10.18) Die Organisatoren vom Anti-Atom-Treck 2018 rufen gemeinsam mit der Fahrrad- und Verkehrs AG des AStA der TU Braunschweig auf, am Samstag, 20. Oktober mit uns zusammen im Anti-Atom-Treck vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) zur Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) aufzubrechen! Es wird nicht nur den bereits angekündigten Fahrradkorso als Teil des Anti-Atom-Trecks geben, der in Salzgitter-Lebenstedt beginnt. Es wird auch einen Fahrradkorso mit bunt geschmückten Fahrrädern ab Braunschweig geben. Dieser trifft sich um 10:30 Uhr vor den Schloss-Arkaden in Braunschweig und fährt anschließend zur großen Treck-Kundgebung nach Vechelde. weiterlesen und alle weiteren Infos www.anti-atom-treck.de

 
Auch Lüchow-Dannenberg ist dabei!

Torben Klages, BILÜDA, Marianne Neugebauer und Anton Jaekel vom Kampagnen-Büro
(Mo., 08.10.18/AJ) Am Freitag, den 5. Oktober lud die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg zu einer Informationsveranstaltung über Schacht KONRAD, die ASSE und den Anti-Atom-Treck ein. Um den Anti-Atom-Treck in einen größeren Zusammenhang zu setzen, erläuterten Marianne Neugebauer und Thomas Erbe den ein Dutzend Interessierten die massiven Probleme der beiden Atommülllager – Schacht KONRAD entspricht nicht dem heutigen Stand der Wissenschaft und muss aufgegeben werden. Und bei der ASSE muss die Rückholung des Atommülls beschleunigt werden. weiterlesen www.anti-atom-treck.de

 
Den Treck zum Rollen bringen!

(Do, 04.10.18/MN) Der Beginn der heißen Phase war beim letzten Vorbereitungstreffen am Montag  spürbar.  Davon angetrieben „checkten“ die Aktiven die offenen Stellen der Treck-Organisation. Was muss noch an Vorbereitungen erledigt werden? Letzte Absprachen, wo in den Dörfern noch Flyer und Plakate verteilt werden sollten. Nachdem am vorherigen Samstag Informationsmaterial entlang der Treckstrecke verteilt wurde, wurden nun letzte Absprachen hinsichtlich Materialverteilung besprochen.

Wer sich über den Treck informieren möchte, hat hier die nächsten Möglichkeiten
weiterlesen www.anti-atom-treck.de

 
Atommüllkonferenz verabschiedet Resolution

13. Atommüllkonferenz fordert Kohleausstieg und den Erhalt des Hambacher Waldes

Die Teilnehmer*innen der 13. Atommüllkonferenz vom 22. September 2018 und dortigen Vertreter*innen der Anti-Atomkraft-Initiativen fordern von der Bundesregierung und der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen

  • den Sofortausstieg aus der Kohleverstromung und die Einstellung jeglichen Braunkohleabbaus
  • Polizeieinsätze sind kein Klimaschutz – Kohleausstieg jetzt!
  • Einstellung jeglicher weiterer Rodungen im Hambacher Wald
  • Der Hambacher Wald muss erhalten bleiben!
weiter …